EU - Hannover:Gabriel: Deutschland muss stärker in Europa investieren

Deutschland
Der ehemalige SPD-Chef und Bundesminister Sigmar Gabriel spricht bei einer Pressekonferenz. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hannover (dpa/lni) - Der ehemalige SPD-Chef und Bundesminister Sigmar Gabriel hat für mehr Engagement Deutschlands in Europa geworben. Eigentlich müsse Europa jetzt auf eigenen Füßen stehen, "aber leider ist es in keiner guten Verfassung", sagte Gabriel der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" (HAZ). Nach der Pandemie werde Europa und vor allem die Eurozone "noch einmal enorm unter Stress geraten", prognostizierte er. Diejenigen Länder, die vor der Pandemie stark waren, würden auch stark herausgehen aus der Krise - und die schwachen noch schwächer.

Was Italien und einige andere Länder, auch Frankreich, jetzt brauchten, sei Wachstum, vor allem durch Investitionen in Forschung und Entwicklung, Digitalisierung und Infrastruktur. "Das aber können sie nur, wenn wir anderen Europäer ihnen dabei helfen", sagte Gabriel der Zeitung. Deutschland werde dadurch nicht zum "Zahlmeister", sondern als wie andere wohlhabende Staaten "am meisten von Europa profitieren". "Nur, wenn es unseren Nachbarn gut geht, haben wir hier Arbeit und Einkommen. Deshalb müssen wir bereit sein, einen Teil unseres Wohlstandes auch wieder in Europa zu investieren" sagte Gabriel.

© dpa-infocom, dpa:210802-99-665255/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB