Staatsangehörigkeit:Faeser will Einbürgerungen erleichtern

Lesezeit: 2 min

Staatsangehörigkeit: Die Reform von Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) steckt noch in einem frühen Stadium, allerdings hat sich die Koalition schon auf die meisten Punkte geeinigt.

Die Reform von Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) steckt noch in einem frühen Stadium, allerdings hat sich die Koalition schon auf die meisten Punkte geeinigt.

(Foto: Leon Kuegeler/IMAGO)

Kürzere Wartezeiten, Sonderregeln für Kinder und Ältere: Vor allem wer gut integriert ist, soll bessere Chancen bekommen, Deutsche oder Deutscher zu werden.

Von Markus Balser, Berlin

Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) will mit einer Reform des Staatsangehörigkeitsrechts Einbürgerungen vereinfachen und so die Integration von Migrantinnen und Migranten erleichtern. Vor allem Einwanderer, die schon mehrere Jahre in Deutschland leben, sollen schneller auch zu deutschen Staatsbürgern werden können. So geht es aus einem 39-seitigen Gesetzentwurf hervor, der der Süddeutschen Zeitung vorliegt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
We start living together; zusammenziehen
Liebe und Partnerschaft
»Die beste Paartherapie ist das Zusammenleben«
Mature woman with eyes closed on table in living room; Mental Load Interview Luise Land
Gesundheit
»Mental Load ist unsichtbar, kann aber krank machen«
Datenschutz
Staatliche Kontrolle durch die Hintertür
Post Workout stretches at home model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright
Gesundheit
Mythos Kalorienverbrauch
Illu Wissen
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
Zur SZ-Startseite