bedeckt München 23°

Coronavirus:Das Vorzeigeland

(200226) -- SEOUL, Feb. 26, 2020 -- A passenger gets off a bus in Seoul, South Korea, Feb. 26, 2020. South Korea confir

Busfahren mit Maske - das war in Südkorea von Anfang an drigend angeraten.

(Foto: imago images/Xinhua)

Südkorea hat die Corona-Krise erstaunlich gut im Griff - auch ohne strenge Lockdown-Politik wie in vielen Ländern Europas. Woran liegt das?

Von Thomas Hahn, Tokio

Sieben Wochen später sitzt der Psychologe Whang Sang-min in einem Café in Seoul und lächelt in die Kamera seines Smartphones. Südkorea ist hinter Grenzen verschwunden, es gelten Reisebeschränkungen. Also muss das Wiedersehen per Videoanruf stattfinden, denn es wird Zeit nachzufragen, was der Professor mit seinen oft eigenwilligen Ansichten jetzt über die Gesundheitskrise denkt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Söder legt Planungen für dritte Startbahn in München auf Eis
Flughafen München
Dritte Startbahn kostete bisher 236 Millionen Euro
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
Flugzeugindustrie
Der Traum vom grünen Fliegen
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Feuilleton, Rushkoff
Pandemie-Kultur
Vom Luxus, dem Rest der Welt zu entfliehen
Zur SZ-Startseite