UN-Einsatz in Mali Hallo, Mister Bundeswehr

Der Terror im Land geht auch nach sechs Jahren weiter, die Spannungen zwischen den Volksgruppen bleiben. Und damit auch die Bundeswehr.

(Foto: Getty Images)

Der UN-Einsatz in Mali ist die derzeit gefährlichste Mission deutscher Soldaten. Auf Patrouille in einem Land, das mal bekannt war für uralte Städte und grandiose Landschaften.

Von Joachim Käppner

Die Angreifer hatten Ort und Stunde geschickt gewählt. Die Sonne war noch nicht aufgegangen über Aguelhok, tief im Osten der malischen Wüste, und so konnten wohl an die hundert islamistische Kämpfer an die Außenposten der UN-Blauhelme herankommen. Sie legten das Mobilfunknetz mit Störelektronik lahm, schickten den Lkw vor. Dann feuerten sie mit Mörsern und Raketen auf das Camp, in dem UN-Soldaten aus dem Tschad untergebracht waren. Der Lkw-Fahrer raste in die Sperren am Eingangstor und zündete die Sprengladung. Der Weg ...

Verteidigungspolitik Wie die Bundeswehr ihre Ausrüstung zusammenkratzen muss

Mängelverwaltung

Wie die Bundeswehr ihre Ausrüstung zusammenkratzen muss

Um ihre Verpflichtungen für die Nato-Eingreiftruppe zu erfüllen, muss sich die Bundeswehr ihr Material von überall her zusammenklauben. Eine Lösung ist in Arbeit, aber die würde fünf Milliarden Euro kosten.   Von Mike Szymanski, Berlin