Berlin:An Tagen wie diesen

Lesezeit: 8 min

Während die Abgeordneten im Bundestag über die Impfpflicht diskutieren, wartet die Polizei draußen auf die Massen, die sich angekündigt haben, um zu demonstrieren. Das Ringen um eine große Entscheidung.

Von Nico Fried und Jan Heidtmann, Berlin

Es ist grau an diesem Morgen in Berlin, und kalt. An einem Tag wie diesem kann das beruhigend wirken. Die Polizei hat trotzdem bereits um zehn Uhr das Regierungsviertel weiträumig abgesperrt. Wie der Kern einer Zwiebel sind Kanzleramt, Bundestag und die Bürogebäude der Abgeordneten von mehreren Schichten Hamburger Gitter umhüllt. Die ersten rot-weißen Barrieren beginnen an der Siegessäule, hin zum Brandenburger Tor werden sie immer enger, spätestens am Reichstagsgebäude wirken sie dann unüberwindlich.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Having a date night online; got away
Liebe und Partnerschaft
Was, wenn du meine große Liebe gewesen wärst?
Protest gegen Corona-Maßnahmen
Nicht mit uns
Arbeitslosigkeit
"Ohne Sanktionen tanzen uns Hartz-Empfänger auf dem Kopf herum"
Mandy Mangler
Intimgesundheit
"Nennt eure Vulva so oft wie möglich beim Namen"
Deniz Yücel im SZ-Interview
"Der PEN wird dominiert von einem Haufen Spießern und Knallchargen"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB