bedeckt München 15°

Leserdiskussion:Gefährdet Boris Johnson die britische Demokratie?

Britain's Prime Minister Boris Johnson meets with King Abdullah II of Jordan in London

Angesichts unklarer Mehrheiten im Parlament und der Spaltung der Parteien seien Neuwahlen die zwingende Lösung, kommentiert SZ-Autor Stefan Kornelius.

(Foto: REUTERS)

Der britische Premier deutet an, einen No-Deal-Brexit am 31. Oktober auch gegen den Willen des Parlaments durchsetzen zu wollen. Diesem undemokratischen Vorhaben müsse entgegengetreten werden, fordert SZ-Autor Stefan Kornelius.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.