Angela MerkelVon "Kohls Mädchen" zur Dauerkanzlerin

Bodenständig, verlässlich, solide. Ein simples "Sie kennen mich" reichte Angela Merkel 2013 zur Wiederwahl. Ob es 2017 wieder reicht, wird sich zeigen. Ihr Werdegang in Bildern.

Angela Merkel – Geburt, Kindheit, Jugend

Geboren wird die spätere Bundeskanzlerin am 17. Juli 1954 als Angela Dorothea Kasner in Hamburg. Ihr inzwischen verstorbener Vater Horst Kasner war evangelischer Pastor, ihre Mutter Herlind Kasner (Geburtsname: Jentzsch) Lehrerin für Latein und Englisch. Wenige Wochen nach der Geburt zieht die Familie ins brandenburgerische Quitzow, drei Jahre später nach Templin. 1973 macht Angela Kasner dort ihr Abitur, die Paradedisziplinen der Schülerin sind Mathematik und Russisch. So nimmt sie 1971 an einer Mathematik-Olympiade in Neubrandenburg teil, "zu Ehren der DDR", wie auf dem Plakat hinter ihr zu lesen ist.

Bild: AFP 1. September 2017, 11:452017-09-01 11:45:30 © Süddeutsche.de/vks/ebri/gal/vwu/rus/anri