bedeckt München 33°

Andrew Cuomo:"Ich habe nicht getan, was mir vorgeworfen wird. Punkt"

New Yorks Gouverneur Andrew Cuomo am 15. März an der State University of New York in Old Westbury.

New Yorks Gouverneur Andrew Cuomo am 15. März an der State University of New York in Old Westbury.

(Foto: Mark Lennihan/AP)

New Yorks Gouverneur soll mehrere Frauen sexuell belästigt haben. Andere Demokraten mussten schon wegen weniger zurücktreten. Und jetzt wendet sich auch Präsident Biden ab.

Von Thorsten Denkler, New York

Larry Schwartz dürfte gerade eigentlich genug zu tun haben. Er leitet das Impfprogramm in New York, dem mit knapp 20 Millionen Einwohnern viertgrößten Bundesstaat der USA. Sein Job ist, möglichst viele Impfdosen möglichst gerecht und schnell unter die Menschen zu bringen. Er muss dafür viel telefonieren. Mit Verantwortlichen vor Ort, auch mit Vertretern der Politik, die in Bundesstaat New York von der Hauptstadt Albany aus gemacht wird. Schwartz hat allerdings gerade einen heiklen Nebenjob. Sein Chef Andrew Cuomo, demokratischer Gouverneur von New York, hat seinen langjährigen Vertrauten offenbar losgeschickt mit dem Auftrag, ihm die Unterstützung der Demokraten im Bundesstaat zu sichern, berichtet die New York Times. Und Unterstützung hat Cuomo gerade bitter nötig.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Impro-Theater
Albern? Gibt es nicht
Wirtschaft
Wird München das neue Silicon Valley?
Coins sorted by value Copyright: xAlexandraxCoelhox
Geldanlage
Warum ETF-Anleger jetzt aktiv werden müssen
Liebes PictureDesk,
die Fotos bitte in die Ligthbox S3 stellen, 
Bilder zeigen den neuen... Panzer.
Fotograf ist Mike Szymanski.
Schützenpanzer Puma und Menschen
Bundeswehr
Fürchtet euch nicht
Finanzskandal
Der Mann, der Wirecard stürzte
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB