Tierischer JahresrückblickEine Mütze voller Küken

Ein Äffchen mit Pop-Status, ein rüpelhaftes Krokodil mit Kommunisten-Vergangenheit und ein "Seeungeheuer" in Bayern: Die bewegendsten, kuriosesten Tiergeschichten dieses Jahres, gesammelt von der SZ.de-Redaktion.

Tierischer Jahresrückblick – "Mangala", die malende Elefantendame

Ein Äffchen mit Pop-Status, ein rüpelhaftes Krokodil mit Kommunisten-Vergangenheit und ein "Seeungeheuer" in Bayern: Die bewegendsten, kuriosesten Tiergeschichten dieses Jahres, gesammelt von der SZ.de-Redaktion.

Ein Elefant greift zu Pinsel und Farbe: Elefantenkuh Mangala aus dem Tierpark Hellabrunn malte mit ihrem Rüssel 2007 ein so schönes Gemälde, dass das Kunsthaus Ketterer es am 13. Dezember 2013 für 6002 Euro im Internet versteigerte. Für einen guten Zweck, versteht sich: Die Elefantendame beziehungsweise der Tierpark spendet die Summe an die Münchner Klinik-Clowns.

Das Bild ohne Titel hat Mangala ganz alleine auf die Leinwand gebracht - nur beim Pinseltunken haben die Pfleger geholfen, sonst hätte es regelmäßig Farbüberflutungen im Tierpark gegeben. Auch wenn Mangala selbst nicht weiß, was sie da mit Rüssel und Pinsel auf die Leinwand gezaubert hat: Die grün-blau-rot-schwarzen Farbstriche sind laut Kunsthistorikerin Daniela Stöppel vom Institut für Kunstgeschichte ein "Werk der informellen Kunst".

26. Dezember 2013, 09:242013-12-26 09:24:12 © Süddeutsche.de/jst/vs