bedeckt München 20°

Leute des Tages:Königin inkognito

Queen Elizabeth gibt sich nicht zu erkennen, Boris Johnsons schafft sich einen Hund an und Ariana Grande kann singen.

1 / 5

Taylor Swift

Taylor Swift

Quelle: dpa

Die US-Popsängerin, 29, freut sich laut. "Ich schreie, das ist so schön", schrieb sie auf Instagram, nachdem der australische Countrysänger Keith Urban, 51, bei einem Konzert ihren neuen Song "Lover" gespielt hatte. Urban wiederum schrieb: "Immer mal wieder hörst du ein Lied, das du liebst und von dem du wünschtest, es selbst geschrieben zu haben." (Foto: dpa)

2 / 5

Jamie Oliver

FILE PHOTO: Chef Jamie Oliver poses during a photocall at the annual MIPCOM television programme market in Cannes

Quelle: REUTERS

Der britische Koch und Kochbuchautor, 44, taugt allerhöchstens zum Kurzzeit-Veganer. "Ich könnte vielleicht zwei Wochen vegan sein", sagte er der Deutschen Presse-Agentur, "aber dann würde ich über eine Wurst herfallen." Immerhin über eine Bio-Wurst, so seine Entschuldigung. Seine Devise sei: "Wir müssen zurück in die Zeit unserer Großväter. Die haben Fleisch gegessen, ja, aber einmal in der Woche und nicht industriell verarbeitet." (Foto: Reuters)

3 / 5

Elizabeth II.

Royal Windsor Horse Show

Quelle: Getty Images

Die Queen, 93, ist inkognito herumspaziert. Laut einem Bericht der Daily Mail war die Königin von England in Begleitung ihres Sicherheitsbeauftragten in der Nähe von Schloss Balmoral in Schottland unterwegs, als US-Touristen sie ansprachen - nicht wissend, wen sie da vor sich haben. Zu ihrer Verdeidigung muss man erwähnen, dass die Queen unglamourös mit Mantel und Kopftuch bekleidet war. Ob sie hier wohne, wollten die Urlauber wissen. Und ob sie schon mal die Queen getroffen habe. Sie habe geantwortet: "Nein, aber dieser Polizist hat sie schon einmal getroffen." (Foto: Getty)

4 / 5

Ariana Grande

Ariana Grande Auftritt in Los Angeles

Quelle: dpa

Die US-Sängerin, 26, kann überall live singen, "auf dem Broadway, in der Dusche, im Auto, in deinem Wohnzimmmer". Ein Fan hatte gemutmaßt, Grande helfe auf der Bühne mit einer Tonhöhenkorrektur nach. (Foto: dpa)

5 / 5

Boris Johnson

Prime Minister Meets With Dame Barbara Windsor At Downing Street

Quelle: Getty Images

Der britische Premier, 55, hat wohl nicht genug zu tun. Er hat sich einen Hund angeschafft, genauer: einen etwa 15 Wochen alten Jack Russell Terrier. Wie die BBC berichtet, haben Johnson und seine Freundin Carrie Symonds den noch namenlosen Welpen aus einem Tierheim adoptiert, ein Züchter hatte ihn wegen seines schiefen Gebisses aussortiert. Laut Hunderatgebern lieben Jack Russel Terrier ausgedehnte Spaziergänge und sind geeignet für Halter, die viel Zeit für das Tier aufbringen können. (Foto: Getty)

© SZ.de

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite