Jacinda Ardern

Die neuseeländische Premierministerin ist sechs Wochen nach Geburt ihrer Tochter in ihr Amt zurückgekehrt. In einem Interview mit dem Radiosender RNZ hat sie nun dargelegt, was das Land künftig von ihr zu erwarten habe. "Ich werde die Makel des Elternseins nicht verheimlichen." Es könne schon passieren, dass sie bekleckert in einer Pressekonferenz sitze. Grundsätzlich wisse sie aber, wie privilegiert sie sei. Ihr Partner Clarke Gayford kümmert sich nun überwiegend um Tochter Neve. "Viele Frauen haben diese Wahl nicht." Von anderen Dingen bleibt aber auch eine Premierministerin nicht verschont: Die Nächte fühlten sich unglaublich lang an, sagte sie. Die 38-Jährige ist die zweite Regierungschefin weltweit, die während ihrer Amtszeit ein Kind bekommen hat.

Bild: AP 3. August 2018, 21:012018-08-03 21:01:32 © SZ.de/AFP/DPA/eca/pvn/rus