Leute:Rolli gegen die Krise

Lesezeit: 2 min

Leute: Der eine in Hemd und Krawatte, der andere mit Rollkragen gegen die Kälte: Bundeskanzler Scholz empfängt den französischen Präsidenten Macron zu einem Abendessen im Bundeskanzleramt.

Der eine in Hemd und Krawatte, der andere mit Rollkragen gegen die Kälte: Bundeskanzler Scholz empfängt den französischen Präsidenten Macron zu einem Abendessen im Bundeskanzleramt.

(Foto: Fabian Sommer/dpa)

Emmanuel Macron geht warm angezogen mit gutem Beispiel voran, Sky Du Mont will ein Haus in Österreich bauen und Alexander Gerst steht nicht gern im Mittelpunkt.

Emmanuel Macron, 44, Präsident von Frankreich, zieht sich warm an gegen die Krise. Bei einem Abendessen mit Bundeskanzler Olaf Scholz am Tag der Deutschen Einheit trug Macron einen Rollkragenpullover unter dem Sakko. Da man sich diesen Winter angesichts der Energiekrise in Europa warm anziehen und die Heizung runterdrehen müsse, will die französische Regierung als Vorbild vorangehen, hieß es. Im Wahlkampf im Frühjahr trat Macron noch offenherziger auf - mit weit aufgeknöpftem Hemd und sichtbarem Brusthaar. Mehrere führende französische Politiker hatten sich in den vergangenen Tagen bei öffentlichen Terminen in warmer Winterkleidung gezeigt.

Leute: undefined
(Foto: Martin Schutt/dpa)

Alexander Gerst, 46, Astronaut, freut sich über Kinder, die seinetwegen Forscher werden wollen. "Für mich ist es das größte Kompliment, wenn Eltern zu mir kommen und mir erzählen, dass ihre Tochter mich bei der Sendung mit der Maus gesehen hat und jetzt Wissenschaftlerin werden will. Oder Astronautin. Das passiert immer wieder und das ist dann wirklich schön", sagte er der Heilbronner Stimme. Ihm sei es ein Anliegen, den Menschen zu verdeutlichen, warum es wichtig sei, den Weltraum zu erforschen. "Der Nebeneffekt, dass ich dadurch oft im Mittelpunkt stehe, ist mir manchmal etwas unangenehm. Aber ich akzeptiere das als Teil meines Jobs."

Leute: undefined
(Foto: Henning Kaiser/dpa)

Sky du Mont, 75, Schauspieler, baut ein Haus in Österreich. "Ja, wir haben uns ein Grundstück in St. Pölten gekauft und wollen dort ein Haus bauen", sagte er der Illustrierten Bunte. Du Mont, der viermal geschieden ist, ist seit Mai mit der Kärntner ORF-Journalistin Julia Schütze, 46, liiert. Sie sei aber nicht der einzige Grund für den geplanten Umzug. "Im Gegenteil, ich überlege schon lange, nach Österreich zu ziehen, um dort mein Alter zu genießen", sagte du Mont. "Ich hatte auch schon eine Immobilie in Kitzbühel, aber dort ist es mir zu kalt", so du Mont. "Tirol und der Wörthersee sind mir zu touristisch, aber St. Pölten liegt ideal. Ganz in der Nähe von Wien, eine fantastische Großstadt, gleichzeitig schön ländlich." Er werde aber erst umziehen, wenn sein 16-jähriger Sohn erwachsen und mit der Schule fertig sei.

Leute: undefined
(Foto: Evan Agostini/AP)

Kaley Cuoco, 36, US-Schauspielerin, hat sich am Set von "The Big Bang Theorie" früh in ihren Kollegen Johnny Galecki, 47, verguckt. "Ich habe es nicht einmal verheimlicht. Er hat so ein Wahnsinnscharisma", sagt die 36-Jährige in einem neuen Buch über die Serie, aus dem Vanity Fair zitierte. Die beiden seien zu der Zeit noch in anderen Beziehungen gewesen. "Als ich dann herausfand, dass er auch ein Auge auf mich geworfen hatte, dachte ich: Oh, oh, das wird Ärger geben." Galecki wurde ebenfalls in Vanity Fair zitiert: "Ich habe ein gesundes Ego, doch man muss mir schon eins überbraten, damit ich merke, dass man mit mir flirtet." Laut der Zeitschrift waren Cuoco und Galecki von 2008 bis 2010 ein Paar. Auch in der Serie waren sie zusammen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusProzess
:Was schuldet Shakira Spanien?

Es geht um viele Millionen Euro, Briefkastenfirmen und die Frage, wo der Superstar aus Kolumbien hauptsächlich lebte: In Barcelona wird ein Prozess wegen Steuerhinterziehung gegen Shakira eröffnet.

Lesen Sie mehr zum Thema