Maria Theresia von Thurn und Taxis:Gruß vom Papst

Lesezeit: 5 min

Einige Gäste tragen trotz Nieselregens Sonnenbrillen, vielleicht wollen sie die Spuren der Nacht kaschieren. Wenn Londoner Shabby-Chic auf bayerische Festtagstracht trifft, bietet das natürlich reichlich Gesprächsstoff unter den Zaungästen. Man sieht sowohl ältere deutsche Frauen in pastellfarbenen glänzenden Kostümen mit Hut oder Fascinator, als auch die Luxusvariante des Hipsters. Auffallend viele der jungen Männer aus London tragen zum vornehmen Cutaway Vollbart und zotteliges, langes Haar.

Schrillste Gäste: der Designer Philip Colbert und seine Frau Charlotte. Er trägt einen dunklen Anzug, der mit roten Hummern bestickt ist. Sie ein extravagantes Kleid in in Fischoptik mit gelber Schleppe - soll nach Aussage der Trägerin Englands inoffizielles Nationalgericht "Fish and Chips" symbolisieren - und eine Handtasche in Form einer Wassermelone.

Wedding Of Maria Theresia Princess zu Thurn und Taxis And Hugo Wilson

Eigenwilliger Stil: Designer Philip Colbert und seine Frau Charlotte. Die Wassermelonen-Handtasche ist ebenso gut versteckt wie der Toilettenwagen.

(Foto: Andreas Rentz/Getty Images)

Um 16.09 Uhr fährt ein Reisebus vor. Mittlerweile warten Hunderte Schaulustige auf dem Kirchvorplatz. Ein paar Polizisten sichern die Straße. Direkt vor den Kirchentüren ist ein Stehpult aufgebaut. Dort kontrollieren Mitarbeiter des Fürstenhauses, wer Zutritt zur Kirche hat und binden den Gästen hellblaue oder rosafarbene Bänder ums Handgelenk.

Hugo Wilson, der Bräutigam, kann sich - in Begleitung mehrerer Männer - unbemerkt vom tratschfreudigen Publikum einen Weg durch die Menge bahnen. "Excuse me", entschuldigt er sich höflich. Bis auf den langhaarigen VIP-Fotografen erkennt ihn niemand.

Wedding Of Maria Theresia Princess zu Thurn und Taxis And Hugo Wilson

Maria Theresia wird von ihrem Bruder Albert zum Altar geführt.

(Foto: Andreas Rentz/Getty Images)

Ganz anders, als ein großgewachsenes Paar - er mit zurückgegelten Haaren, sie im lilafarbenen Satinkleid - auf die Kirche zuläuft. Die erkennen jetzt auch die älteren Damen. Die Casiraghis. Der älteste Sohn von Caroline von Monaco mit seiner Frau Tatiana Santo Domingo, einer kolumbianischen Milliardärstochter. sind die bekanntesten Gäste der Hochzeit. Dann brandet noch einmal Jubel auf, als Gloria vorfährt. Sie trägt ein Festdirndl, auftoupiertes Haar, eine weiße Pelzstola und ihr jahrzehntelang einstudiertes Lächeln.

Wedding Of Maria Theresia Princess zu Thurn und Taxis And Hugo Wilson

Stargäste in Tutzing: die Casiraghis.

(Foto: Getty Images)

Ein Kamm für alle Fälle

Wenige Minuten nach der Brautmutter trifft die Braut in einem grauen Bentley ein. Sie wird von ihrem jüngeren Bruder Albert zum Altar geführt. Die Tutzinger Trachtengilde steht Spalier. Weil noch Kirchenbänke frei sind, dürfen eine Handvoll Schaulustige hinein.

Die Messe wird vom Londoner Priester Alexander Sherbrooke gehalten, die jüngere Schwester der Braut, Elisabeth, liest aus dem ersten Brief des Apostels Johannes vor. Die Zeremonie ist feierlich-britisch, der örtliche Kirchenchor singt die seit Wochen einstudierten Lieder von Mozart, Händel und Bach. Alles läuft reibungslos, nur das Weinen eines kleinen Jungen stört die Szenerie. Braut und Bräutigam sagen "Yes", das ist ja das Wichtigste.

Dezente Blumenarrangements aus lachsfarbenen Rosen schmücken die Kirche. Diese finden sich auch auf dem cremefarbenen, schulterfreien Brautkleid der britischen Designerin Vivienne Westwood wieder. Brautmutter Gloria und Designerin Westwood teilen ihre Leidenschaft für Punk, doch das Outfit der Braut ist bis auf den signalroten Lippenstift das genaue Gegenteil: Ein romantisches Kleid aus Seide, ein zarter Schleier und ein filigranes Diadem in den gewellten rötlichen Haaren.

Anderthalb Stunden hat Promi-Friseur Gerhard Meir die Haare der Braut frisiert und gesteckt. Er wartet vor der Kirche, in seiner Jackentasche ein Kamm. Für den Notfall. Geschminkt habe sich Maria Theresia übrigens ganz alleine, sagt er. Aha.

Doch Meir, der in den Achtzigern die schrillen Frisuren der Brautmutter verantwortete, muss nicht einschreiten. Maria Theresias Frisur sitzt, auch noch als der Schleier gelüftet wird. Nach der Trauung stimmen Chor und Hochzeitsgäste das Lied "Großer Gott wir loben dich" an. Kurz vor Schluss verliest Sherbrooke am Altar noch ein Schriftstück des päpstlichen Kardinalstaatssekretärs: Papst Franziskus gratuliert darin zur Vermählung und schickt dem Brautpaar seinen Segen aus Rom.

Als das Brautpaar nach draußen tritt und nicht auf den Toilettenwagen sondern erneut auf die Schaulustigen blickt, wird es noch mal hektisch vor der Kirche. Dann steigen die Frischvermählten in ein mit Dutzenden Herzchenluftballons dekorierten Wagen und verschwinden in Richtung Schloss. Die Gäste des Brautpaares stehen unterdessen im Tutzinger Nieselregen vor der Kirche und warten auf den Bus, der sie zur Feier bringt. Es gibt nicht genügend Regenschirme.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB