bedeckt München 15°
vgwortpixel

Loveparade-Katastrophe:"Das konnte niemals gutgehen"

Mourners Commemorate Love Parade Disaster 5th Anniversary

Der Tod war förmlich eingeladen zur Massenparty - auf diese These hatten sich die Staatsanwälte bereits vor Jahren festgelegt, gestützt auf ein Gutachten des Crowd-Forschers Keith Still.

(Foto: Sascha Steinbach/Getty Images)

21 Tote, 650 Verletzte - die Bilanz der Loveparade in Duisburg im Jahre 2010. Über die Hinterbliebenen und einen Prozess, der wohl ohne Schuldspruch eingestellt wird.

Der Kellner hat den Cappuccino gebracht. Gabi Müller nickt und beachtet die Tasse nicht weiter. Im Kopf ist die 61-jährige Frau anderswo. Nicht hier in einer Sitzecke eines Cafés in der Fußgängerzone von Hamm, ihrer Heimatstadt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Coronavirus
Wann kommt der Impfstoff?
Teaser image
Ernährung
Die ersten 1000 Tage entscheiden
Teaser image
Gartennutzung
Tipps für Hobbygärtner
Teaser image
Coronavirus
Krankheit Angst
Teaser image
Nationalsozialismus
Die letzte Nummer
Zur SZ-Startseite