bedeckt München

Kriminalität - Wolfsburg:Zoll: illegale Beschäftigung und Lohndumping auf Baustelle

Wolfsburg (dpa/lni) - Bei der Kontrolle einer Großbaustelle in Wolfsburg hat der Zoll unter 60 überprüften Bauarbeitern 12 illegal beschäftigte Ausländer ertappt. Schon als die Streifenwagen des Zolls vorfuhren, versuchten drei Albaner zu fliehen, wie der Zoll am Dienstag mitteilte. Eine Überprüfung ergab, dass sie keine Arbeits- und Aufenthaltsgenehmigung besaßen. Dies war bei weiteren neun kontrollierten Arbeitern ebenso der Fall. Acht von ihnen wiesen sich aber zunächst mit gefälschten Identitätspapieren osteuropäischer EU-Staaten aus. Da den Zöllnern diese Masche schon bekannt ist, brachten sie die Arbeiter zur genauen Untersuchung der Papiere sowie Vernehmung zur Polizeiwache.

Die Zöllner stießen zudem auf Hinweise, dass einzelne Arbeiter zu Unrecht Sozialleistungen beziehen oder als Scheinselbstständige beschäftigt sein könnten. Bei einigen der etwa zehn betroffenen Arbeitgeber sind weitere Ermittlungen mit Blick auf das Mindestlohngesetz nötig. Das Gewerbeaufsichtsamt legte einen Teil der Baustelle still.