bedeckt München

Kriminalität - Rostock:Polizisten vor Pokalspiel mit Pyrotechnik angegriffen

Deutschland
Blaulicht der Polizei leuchtet im Dunkeln. Foto: Jens Büttner/zb/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Rostock (dpa/mv) - Im Vorfeld des Fußball-Pokalspiels zwischen Hansa Rostock und dem VfB Stuttgart sind Polizisten mit Pyrotechnik und Flaschen angegriffen worden - zwei Beamte erlitten dabei ein Knalltrauma. Zu Festnahmen sei es nicht gekommen, die beiden Polizisten konnten ihren Dienst fortsetzen, wie ein Sprecher der Bundespolizei am Sonntagabend sagte. Demnach seien bei einem Fanmarsch die beiden Beamten auf Höhe des S-Bahnhofs Parkstraße massiv mit Pyrotechnik angegriffen worden. Im späteren Verlauf seien Polizeiautos und Einsatzkräfte zudem mit Flaschen beworfen worden, erneut sei Pyrotechnik gezündet worden. Die Fahrzeuge wurden dabei nicht beschädigt, wie es hieß.

Laut Polizei begann der Fanmarsch mit etwa 100 Menschen, später beteiligten sich demnach insgesamt 450. Immer wieder kam es den Angaben zufolge etwa zum Einsatz von Pyrotechnik, Rauchtöpfen und Raketen. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz und wegen des Verdachtes des Landfriedensbruchs. 7500 Fans durften am Sonntag ins Stadion, die seit Monaten größte Veranstaltung in Mecklenburg-Vorpommern.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite