bedeckt München

Kriminalität - Leezen:E-Bike-Diebstahl wächst: Insgesamt weniger geklaute Räder

Schwerin (dpa/mv) - In Mecklenburg-Vorpommern geht die Zahl der Fahrraddiebstähle seit Jahren beständig zurück. Gegen den Trend ist die Zahl gestohlener Elektrofahrräder aber nach oben geschnellt. Wie aus neuesten Daten des Landeskriminalamtes hervorgeht, wurden im zu Ende gehenden Jahr knapp 300 E-Bikes gestohlen und damit fast doppelt so viele wie im Jahr 2017.

Rund 40 Prozent dieser Diebstähle ereigneten sich den Angaben zufolge in den vorpommerschen Urlaubsgebieten, vorwiegend auf der Insel Usedom. Die Region sei bekannt für den Fahrradtourismus. Zum einen brächten Urlauber ihre eigenen E-Bikes mit, zum anderen seien dort viele Fahrradverleih-Betriebe ansässig, hieß es.

Zur Diebstahlsvorbeugung rät die Polizei E-Bike-Besitzern, den Akku auch beim kurzen Abstellen des Rades zu entfernen. "Ein E-Bike ohne zugehörigen Akku ist für Diebe in der Regel unattraktiv", erklärte ein LKA-Sprecher. Zudem sollten die Fahrzeuge in jedem Fall mit den standardmäßig eingebauten Rahmen- oder Akkuschlössern gesichert und möglichst an festen Gegenständen angeschlossen werden.

Den Erhebungen des Landeskriminalamtes zufolge waren 2017 im Nordosten insgesamt 5566 Fahrräder gestohlen worden, rund 10 Prozent weniger als im Jahr davor. Auch in den beiden Vorjahren hatten die Diebstähle abgenommen. Für 2018 liegen noch keine Gesamtzahlen vor.