bedeckt München 21°

Kriminalität - Frankfurt am Main:Pflegehelfer soll demente 74-Jährige missbraucht haben

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Ein Frankfurter Altenpflegehelfer soll eine 74-jährige Heimbewohnerin sexuell missbraucht haben. Es werde gegen den 56-Jährigen ermittelt, erklärte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Montag. Im Juni dieses Jahres soll der Verdächtige im Raucherraum des Sozial- und Rehazentrums West in Frankfurt-Rödelheim der dementen Frau an die Brüste und den Po gefasst haben. Zuerst hatte der Radiosender hr-Info darüber berichtet.

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Ein Frankfurter Altenpflegehelfer soll eine 74-jährige Heimbewohnerin sexuell missbraucht haben. Es werde gegen den 56-Jährigen ermittelt, erklärte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Montag. Im Juni dieses Jahres soll der Verdächtige im Raucherraum des Sozial- und Rehazentrums West in Frankfurt-Rödelheim der dementen Frau an die Brüste und den Po gefasst haben. Zuerst hatte der Radiosender hr-Info darüber berichtet.

Laut der Staatsanwaltschaft gab es zwei Zeugen. Einer von ihnen, ein Auszubildender des Pflegeheims, habe den Vorfall zwei Tage später der Heimleitung gemeldet. Der Verdächtige habe in internen Ermittlungen des Heims die Tat zunächst als medizinische Untersuchung bezeichnet, dies gegenüber der Polizei aber nicht wiederholt. Die Betroffene konnte sich wegen ihrer Demenz nicht zu dem Vorfall äußern.

Man habe nach dem Vorfall sofort reagiert, erklärte Frédéric Lauscher, Vorstand des Heimbetreibers Frankfurter Verband. Man habe eine Verdachtskündigung ausgesprochen. Diese ermöglicht eine Trennung bei Verdacht eines schweren Fehlverhaltens eines Arbeitnehmers. Mittlerweile sei die Kündigung rechtskräftig.

Zur SZ-Startseite