Süddeutsche Zeitung

Kriminalität - Dortmund:Steine auf Züge geworfen - Bundespolizei ermittelt

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Dortmund (dpa/lnw) - Unbekannte Täter haben Steine von einer Brücke auf in den Dortmunder Hauptbahnhof einfahrende Züge geworfen. Zuerst seien zwei Scheiben eines ICE ohne Fahrgäste vermutlich während der Fahrt vom ICE-Werk zum Hauptbahnhof durch einen Steinwurf beschädigt worden, teilte die Bundespolizei am Montag mit. Mit abgeklebten Scheiben fuhr der Zug anschließend am Sonntagabend weiter. Kurze Zeit später sei ein Regionalzug aus Münster, in dem sich auch Passagiere befanden, mit Steinen beworfen worden. Ein Zeuge soll einen lauten Knall gehört haben, bevor die Scheibe zersplitterte. Der Regionalzug sei anschließend aus dem Betrieb genommen worden.

Nach Polizeiangaben sei niemand verletzt worden. Mit einem Hubschrauber fahndete die Polizei vorerst erfolglos nach den Tätern. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet, die Polizei sucht nach Zeugen.

© dpa-infocom, dpa:220926-99-904037/3

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-220926-99-904037
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
Direkt aus dem dpa-Newskanal