bedeckt München

Gerichtsprozess im Fall Greta:"Helft mir, ich krieg Greta nicht wach"

Mordfall Greta  - Prozess gegen Erzieherin

Mal unterbricht Sandra M. den Vorsitzenden Richter, mal spricht sie mit mädchenhafter Stimme, mal weint sie. Die Angeklagte im Landgericht Mönchengladbach.

(Foto: Rolf Vennenbernd / dpa)

Jahrelang arbeitet Sandra M. als Erzieherin, jahrelang ist klar, dass man sie nicht allein lassen sollte mit Kindern. Jahrelang passiert nichts. Dann stirbt ein Mädchen. Eine Geschichte vom Wegschauen.

Von Jana Stegemann

Als alle Kinder aus der Falkengruppe abgeholt sind, treffen sich die drei Erzieherinnen im Gruppenraum der Kita "Am Steinkreis" in Viersen. Der Flachbau steht umgeben von einem Garten in einem Neubaugebiet. Es ist der 21. April 2020, Deutschland befindet sich im ersten Teil-Lockdown, die Kitas sind offiziell geschlossen, es wird nur Notbetreuung angeboten. Gegen 14.45 Uhr steht Sandra M., die Erzieherin aus der Tigergruppe, in der Tür. Sie sagt zu ihren Kolleginnen: "Helft mir, ich krieg Greta nicht wach." Sie sei dabei sehr ruhig gewesen, das bleibt den Frauen in Erinnerung.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Karneval-Konzept für Corona
Rheinland
Der Armin, das ist Familie
Coins sorted by value Copyright: xAlexandraxCoelhox
Geldanlage
Warum ETF-Anleger jetzt aktiv werden müssen
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Eichhörnchen in der Ukraine
Geldanlage
So findet man den passenden ETF
Umarmung
Psychologie
"Verzeihen ist wichtig für die psychische Gesundheit"
Zur SZ-Startseite