bedeckt München 26°

Drogenkrieg in Mexiko:Nummer zwei des Zeta-Kartells gefasst

Zehntausende Tote, grausige Morde: Seit Jahren tobt in Mexiko ein Krieg der Drogenkartelle. Daran dürfte auch die Festnahme von Rigoberto Zamarripa Arispe wenig ändern. Er war die Nummer zwei im mächtigen Syndikat der Los Zetas.

Die Behörden in Mexiko haben die Nummer Zwei des berüchtigten Drogenkartells Los Zetas gefasst. Angaben des Militärs zufolge wurde Rigoberto Zamarripa Arispe alias "Comandante Chaparro" schon am vergangenen Donnerstag im Bundesstaat Nuevo León im Norden des Landes festgenommen.Der Festnahme ging demnach ein anonymer Hinweis voraus.

A medal of the Zetas drug cartel is displayed in the Drugs Museum at the headquarters of the Ministry of Defense in Mexico City

Die Los Zetas sind eines der mächtigsten und skrupellosesten Drogenkartelle Mexikos. Diese Medaille des Syndikats ist im Verteidigungsministerium des Landes zu sehen.

(Foto: REUTERS)

Das Kartell gilt als eines der gewalttätigsten in Mexiko. Im vergangenen Monat waren vier Mitglieder der Zetas festgenommen worden. Das Kartell wird für zahlreiche Entführungen und Morde vor allem im Gebiet des Golfs von Mexiko verantwortlich gemacht. Vorvergangene Woche hatte das Drogenkartell ein entführtes Mitglied der Hackergruppe Anonymous freigelassen. Die Internet-Aktivisten hatten gedroht, andernfalls Details über die kriminellen Machenschaften des Kartells zu veröffentlichen. Immer wieder werden auch Blogger Opfer der skrupellosen Syndikate.

Seit die Regierung den Drogenbanden im Jahr 2006 den Kampf ansagte, sind im mexikanischen Drogenkrieg schätzungsweise mehr als 45.000 Menschen ums Leben gekommen. Eine Reihe von Festnahmen in den vergangenen Jahren und die Ergreifung ranghoher Drogenbosse wirkten sich dabei kaum auf die Gewalt im Land aus.