"Costa Allegra" erreicht SeychellenIm sicheren Hafen

Nach drei Tagen ohne fließend Wasser und Strom auf einem manövrierunfähigen Kreuzfahrtschiff haben mehr als 1000 Menschen die "Costa Allegra" verlassen. Die Touristen freuen sich auf eine Dusche, auf etwas zu essen - und darauf, endlich Urlaub zu machen.

Nach drei Tagen ohne fließend Wasser und Strom auf einem manövrierunfähigen Kreuzfahrtschiff haben mehr als 1000 Menschen die "Costa Allegra" verlassen. Die Touristen freuen sich auf eine Dusche, auf etwas zu essen - und darauf, endlich Urlaub zu machen.

Die Tage der tropischen Hitze, des fehlenden fließenden Wassers und der Sandwiches sind für die mehr als 1000 Menschen an Bord vorbei: Am Donnerstagmorgen erreicht das manövrierunfähige Kreuzfahrtschiff Costa Allegra den Hafen Victoria auf Mahé, der Hauptinsel der Seychellen. Die Passagiere zeigen Triumphgesten, als Land in Sicht ist.

Bild: REUTERS 1. März 2012, 18:282012-03-01 18:28:07 © Süddeutsche.de/jobr/leja/gal