Brasilien:Der einsamste Mensch

Lesezeit: 4 min

Last known survivor of an Amazonian tribe spotted for first time in more than two decades, Rondonia, Brazil - 20 Jul 2018

Mann im Urwald: Wie lange kann er seinen Verfolgern noch entkommen, die es auf sein Land abgesehen haben?

(Foto: Shutterstock)

Brasilianische Behörden veröffentlichen das Bild des letzten Überlebenden eines unkontaktierten Volkes im Urwald. Sein Schicksal steht für die verzweifelte Lage der Ureinwohner, auf deren Land es viele abgesehen haben.

Von Boris Herrmann, Rio de Janeiro

Er hat keinen Namen, keine Familie, keine Freunde. Niemand weiß, wie alt er ist, welche Sprache er spricht und wann er zuletzt geredet hat. Sie nennen ihn den "einsamsten Mann der Welt". Aber es hat ihn auch noch keiner fragen können, ob er sich wirklich einsam fühlt da draußen im brasilianischen Regenwald. Fest steht nur, dass er alleine ist. Offenbar seit 22 Jahren.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
SZ-Magazin
Frauen
»Ich finde die Klischees über Feministinnen zum Kotzen«
Geheimdienste im Ukraine-Krieg
An der unsichtbaren Front
Arbeitskultur
Du bist nicht dein Job
Medizin
Wie die Art der Geburt den Immunschutz prägt
Menopause
Große Krise oder große Freiheit?
Zur SZ-Startseite