bedeckt München 30°

Niederlande:Fünf Menschen in Amsterdam niedergestochen

Fünf Menschen in Amsterdam niedergestochen

Einsatzkräfte in der Ferdinand Bolstraat, wo fünf Menschen durch Messerstiche teils schwer verletzt wurden.

(Foto: Michel Van Bergen/dpa)

Ein Opfer verstirbt noch am Tatort. Die anderen werden ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei nimmt einen Verdächtigen fest. Es soll keine Hinweise auf ein terroristisches Motiv geben.

In Amsterdam ist am späten Freitagabend ein Mensch durch Messerstiche getötet worden. Vier weitere wurden verletzt, wie die örtliche Polizei mitteilte.

Die Beamten nahmen einen 29 Jahre alten Mann aus Amstelveen noch am Tatort im Stadtviertel De Pijp fest. Bislang gebe es keine direkten Hinweise auf ein terroristisches Motiv.

Gegen 23 Uhr sei eine Meldung eingetroffen, dass jemand in der Einkaufsstraße Ferdinand Bolstraat niedergestochen worden sei. Am Ort hätten die Beamten unabhängig voneinander vier weitere "Stichvorfälle" festgestellt. Wie die Zeitung Het Parool berichtet, starb das Todesopfer an der Kreuzung zur Straße Ceintuurbaan.

Am Tatort waren mehrere Krankenwagen im Einsatz, Sanitäts- und Polizeihubschrauber kreisten über dem Viertel. Die Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht.

© SZ/saul/bepe
Zur SZ-Startseite

SZ PlusNiederlande
:Pieter Omtzigt: Nicht da - und doch präsent

Er gilt als Ein-Mann-Opposition im niederländischen Parlament. Bei den Wählern ist er beliebt, Premier Mark Rutte muss ihn fürchten. Noch sitzt der Christdemokrat Pieter Omtzigt krank zu Hause und schweigt, aber das ganze Land fragt sich: Was plant er?

Von Thomas Kirchner

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB