bedeckt München 21°
vgwortpixel

Wunschzettel der Planer:Die Stadtviertelprojekte

Vorerst gescheitert ist der seit Jahrzehnten geplante und heftig umstrittene Durchstich der Stäblistraße zur A 95 in Forstenried. Die Regierung von Oberbayern hatte dem Projekt im Frühjahr die Genehmigung verweigert - unter anderem, weil Anwohner entlang der geplanten Neubautrasse mit deutlich mehr Verkehr belastet würden.

Aus ganz ähnlichen Gründen gibt es auch bei der Anbindung der Schleißheimer Straße an die A 99 im Münchner Norden und bei der geplanten Umfahrung Kirchtruderings Streit zwischen Planern und Anwohnern.

Bei der Südanbindung Perlach dagegen zoffen sich die Landeshauptstadt und die Gemeinde Neubiberg.

In Starnberg wiederum scheiterte der geplante Innenstadt-Tunnel der B 2 bislang vor allem an der fehlenden Finanzierung für das 163-Millionen-Euro-Projekt.

Nur eine erste Idee ist eine Seilbahn, die von der U-Bahn-Station Thalkirchen über den Tierpark das Isar-Hochufer hinauf zum Tiroler Platz in Harlaching führen könnte. Sie soll im Münchner Süden eine Lücke im Nahverkehrsnetz schließen.