Vandalismus Japanischer Garten beschmiert

Foto: Hartmut Pöstges

(Foto: )

Um die Jahreswende haben Unbekannte den Japanischen Garten in Wolfratshausen mit Farbe beschmiert - nicht der erste Vorfall dieser Art.

Der Japanische Garten in Wolfratshausen ist um die Jahreswende zum Ziel von Vandalismus geworden: Unbekannte kippten eine dickflüssige, silbrig-weiße Farbe über die großen, flachen Trittsteine.

Der Garten wurde der Stadt Wolfratshausen im Jahr 2013 von der japanischen Partnerstadt Iruma geschenkt. Seither wird er intensiv vom örtlichen Partnerschaftsverein gepflegt.

Nicht der erste Vorfall

Die Vorsitzende Dietlind Diepen verurteilt die Tat scharf. Ob die Farbe wieder abgeht, wisse sie noch nicht; in Kürze werde sie sich mit dem Bauhof besprechen. Es ist nicht der erste Vorfall dieser Art: Zwei Jahre nach der Errichtung des Gartens hatten Unbekannte die Laternen mit Farbe bemalt. Der Bauhof versah die gereinigten Objekte daraufhin mit einer farbabweisenden Schicht.

Immer wieder ließen Hundebesitzer ihre Tiere auf die Randbepflanzung pinkeln, sagt Diepen, woraufhin der scharfe Urin die Pflanzen verbrenne. Einem ähnlichen Anschlag waren junge Buchsbäume zum Opfer gefallen - dort aber hatten offenbar einige Männer ihr Geschäft verrichtet.