bedeckt München
vgwortpixel

Von Starnberg bis Lenggries:So sauber sind die Badeseen

Rein ins Wasser! Davon versuchen zwei Frauen am Bibisee eine dritte zu überzeugen - mit etwas unsanften Mitteln...

(Foto: Hartmut Pöstges)

Das Wasser ist fast überall schon angenehm warm. Doch es gibt einige wenige Einschränkungen.

Sonne satt am Wochenende: Das Thermometer soll bis zu 30 Grad Celsius anzeigen - bestes Badewetter also. Doch wie sind Wasserqualität und -temperatur der Badeseen in der Region?

Die Wasserqualität ergibt sich aus der Anzahl gesundheitsschädlicher Bakterien in einem Gewässer. Das Landratsamt Bad Tölz hat viele Seen mit der Bestnote "einwandfrei" ausgezeichnet. Und auch die Temperaturen sind schon angenehm: Der Starnberger See war laut Landratsamt am Montag schon 21 Grad warm. In Münsing am Ostufer wartet ein Kies- und Sandstrand auf sonnenhungrige Besucher. Auch an den Badestegen Ammerland, Ambach und St. Heinrich kann gebadet werden. Das Wasser im Walchensee ist immer etwas kälter, es hatte am Montag eine Temperatur von 18 bis 18,5 Grad. Der EU-Badeplatz am Westufer ist vor allem bei Windsurfern und Tauchern beliebt. Andere Uferstellen sind in Urfeld, beim Campingplatz Lobisau, in Breitörterer, in Niedernach und Sachenbach. Der Sylvensteinsee ist ein bisschen wärmer, er hat derzeit eine Temperatur von 18,5 bis 19 Grad. Rund 200 Meter westlich von Fall, am Isareinlauf und am hinteren Walchenarm können Badegäste ohne Probleme ins kühle Nass springen, genauso am Badeplatz nahe der Isarbrücke. Weil an der Brücke gebaut wird, ist es jedoch verboten, mit Booten zur oder unter der Brücke durch zu fahren.

Im Kirchsee wurde am Dienstag eine Wassertemperatur von 20,5 Grad gemessen. Wegen strenger Naturschutzregeln ist das Baden dort nur am Steg am Nordufer und bei der Wasserwacht erlaubt.

22 Grad warm war das Wasser im Buchsee am Dienstag. Hier kann nur an der Südwestseite gebadet werden, denn das restliche Ufer ist von Schilf bewachsen. Der Kochelsee hatte am Montag nur 17 Grad. Durch die Zuflüsse aus dem Walchenseekraftwerk und der Loisach liegen die Wassertemperaturen dort nur selten über 18 Grad. Besonders Hartgesottene können trotzdem an den Campingplätzen Renken oder Kesselberg baden.

Das Wasser im Kogler Weiher war am Dienstag 20,5 Grad warm, Schönauer und Stallauer Weiher hatten je 21 Grad. Im Buchner Weiher, im Buchsee und im Egoldsee wurden sogar 22 Grad gemessen. Die Wasserqualität dieser Badestellen ist einwandfrei, genauso wie an den Badeplätzen an den Weihern in Harmating, Moosham, Thanning, Aufhofen und Dietramszell und am Bibisee.

In zwei der vier Baggerweiher in Lenggries darf man baden, in dem am Obergries und südlich des Orts ist die Wasserqualität einwandfrei. Die Weiher an den Tennisplätzen und in der Nähe der Betonbrücke sind seit Jahren verunreinigt, das Baden ist weiter verboten.

Auch im Degerndorfer Weiher und in dem des Hochlandlagers Königsdorf ist das Baden untersagt, da dort die Landwirtschaft das Wasser zu sehr verunreinigt.

© SZ vom 08.07.2016
Zur SZ-Startseite