Hochschulen:Wissenschaftler und Manager

Hochschulen: TUM-Präsident Thomas Hofmann im Sommer 2023 in der Fakultät für Luft- und Raumfahrt in Ottobrunn, einem Lieblingsprojekt der Bayerischen Staatsregierung.

TUM-Präsident Thomas Hofmann im Sommer 2023 in der Fakultät für Luft- und Raumfahrt in Ottobrunn, einem Lieblingsprojekt der Bayerischen Staatsregierung.

(Foto: Sebastian Gabriel)

Thomas Hofmann, Präsident der Technischen Universität München, ist "Hochschulmanager des Jahres".

Von Martina Scherf

Der Präsident der Technischen Universität München (TUM), Thomas F. Hofmann, ist "Hochschulmanager des Jahres 2023". Eine Fachjury im Auftrag der Wochenzeitung Die Zeit und des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) begründete ihre Entscheidung mit der Strukturreform der TUM und der Überführung der Fakultäten in interdisziplinäre Schools. Sie würdigte zudem den Führungsstil Hofmanns, der 2019 auf Wolfgang Herrmann nachfolgte. Hofmann habe den "sehr hohen Standard" der Universität nicht nur halten, sondern weiterentwickeln können, so die Jury. Sie kooperiere mit zahlreichen Wissenschaftseinrichtungen im In- und Ausland, fördere Innovationen und Unternehmensgründungen. Der Prämierte betonte: "Das ist weniger eine Auszeichnung für meinen eigenen Beitrag, denn vielmehr für die Agilität und Leistung unserer Universitätsgemeinschaft insgesamt." Hofmann ist seit 2007 Professor für Lebensmittelchemie und Molekulare Sensorik an der TUM und implementierte als Vizepräsident das Tenure-Track-System für herausragenden wissenschaftlichen Nachwuchs.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: