Wirtshaus Eierwiese "Zwischengangerl und Vegetarisches"

Die Eierwiese bietet dagegen mehrere Salatkompositionen an, etwa Pflücksalate mit frischen Erdbeeren, Sesam und Lachs vom Grill (12,90 Euro) oder zum gleichen Preis einen Caesar's Salad mit Hühnerbrust, Trauben und Brezn Croûtons. Leider waren die Croûtons zwar tatsächlich wie in der Karte versprochen lauwarm, der Salat kam dagegen deutlich zu kalt auf den Tisch.

Ergänzt wird das Salatangebot durch eine Kategorie auf der Speisekarte, die sich "Zwischengangerl und Vegetarisches" nennt und in der sich beispielsweise ein wunderbares Pfifferlings-Wildkräuter-Risotto findet (11,90), für das man zusätzlich für einen Aufpreis von drei Euro ein zartes Schweinefilet im Speckmantel ordern kann.

Grünwalder Schweinebraten

Insgesamt wird damit die prinzipiell fleischlastige bayerische Küche deutlich leichter und variantenreicher, auch was die Mengen auf dem Teller anlangt. Vermutlich hängt das schon ein wenig mit dem Genius Loci zusammen, wo eine kaufkräftige Klientel Wert darauf legt, dass auch der kleine Hunger angemessen und abwechslungsreich gestillt wird. Was nun nicht heißt, dass der Fleischfan in der Eierwiese stiefmütterlich behandelt würde.

Ganz im Gegenteil, das Versprechen, man stehe für hervorragendes Fleisch, wird auch eingelöst. Das gilt für den Klassiker, Grünwalder Schweinebraten (11,90), der so serviert wird, wie es sich gehört: mit rescher Kruste und einer Sauce, bei der man schmeckt, dass sie vorher mit dem Fleisch in Berührung gekommen ist. Ganz exzellent ist auch das Wiener Schnitzel (17,90), zart und mit einer Panade, die nicht klebrig und viel zu dick ist. Besonders zu rühmen sind hier auch Bratkartoffeln - wenn man sie nur überall so schön knusprig bekommen würde.

Auch die Fleischpflanzerl im Reindl (10,90) mit feiner Sauce und Kartoffelsalat sind ihr Geld wert. Beim Nachtisch hat uns insbesondere die Crème brûlée (6,90) überzeugt, während sich beim Tiramisu (6,90) wieder einmal zeigt, warum es sich nur schlecht für lange Stehzeiten eignet: Der Biskuit saugt sich dann einfach zu sehr voll. Weil auch der Service freundlich und aufmerksam ist, ist die Eierwiese durchaus einen häufigeren Besuch wert.