bedeckt München 14°

Weihnachtsmarkt Pink Christmas:Glühwein und viel Travestie

Ist ein schwul-lesbischer Weihnachtsmarkt anders? Ja! Auf dem Stephansplatz in München geht der Vorweihnachtspunk ab.

Annette Wild

9 Bilder

Pink Christmas

Quelle: SZ

1 / 9

Der Name ist Programm: Auf dem schwul-lesbischen Weihnachtsmarkt "Pink Christmas" im Glockenbachviertel gibt es zwar kein Blasmusikensemble und Tannendickicht, dafür...

Foto: Annette Wild

Pink Christmas

Quelle: SZ

2 / 9

...jede Menge abgefahrene Accessoires und...

Foto: Annette Wild

Pink Christmas

Quelle: SZ

3 / 9

...Weihnachtsschmuck, am liebsten in Pink, versteht sich. Den üblichen Weihnachtskitsch sucht man vergeblich. Wer allerdings etwas Besonderes will, ist hier richtig: So kann man mit...

Foto: Annette Wild

Pink Christmas

Quelle: SZ

4 / 9

...originalen Christbaumkugeln aus den 50er Jahren oder Christbaumschmuck, der aus den Köpfen von Kasperlfiguren gefertigt ist, seine schnöde Tanne mal anders schmücken. Und auch das Showprogramm...

Foto: Annette Wild

Pink Christmas

Quelle: SZ

5 / 9

...unterscheidet sich vom andernorts vorherrschenden Adventsgedudel: Soulmusik und Travestieeinlagen sorgen für Partystimmung - und die wird mit ein paar Tassen heißem Caipirinha...

Foto: Annette Wild

Pink Christmas

Quelle: SZ

6 / 9

....noch gesteigert. Nach Ende des Abendprogramms stößt man beim Schlendern durch...

Foto: Annette Wild

Pink Christmas

Quelle: SZ

7 / 9

...die wenigen Stände in weißen Pagoden auch auf kulinarische Besonderheiten, wie zum Beispiel...

Foto: Annette Wild

Pink Christmas

Quelle: SZ

8 / 9

...im Stand von Evelyn Bender, von dessen Decke rosa Rentiere, pinke Schweinderl und rote Herzen hängen. Zu ihren Spezialitäten gehört ...

Foto: Annette Wild

Pink Christmas

Quelle: SZ

9 / 9

...der "Caipirinha"-Kuchen in Gläsern - zwar nicht in Pink, dafür aber in Grellgrün.

Pink Christmas auf dem Stephansplatz Noch bis 20. Dezember 2009 geöffnet: Montag bis Donnerstag: 17 bis 22 Uhr Freitag: 15 bis 22 Uhr Samstag/Sonntag: 12 bis 22 Uhr

Foto: Annette Wild

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema