Wackersdorf-Film "Ein Zeugnis großer Überheblichkeit"

Geschichte einer Wandlung: Johannes Zeiler steht als Landrat Hans Schuierer am Bauzaun der WAA.

(Foto: Erik Mosoni / IF... Productions)

Sieben Jahre hat Regisseur Oliver Haffner an seinem Spielfilm "Wackersdorf" gearbeitet und dabei Leute kennengelernt, die bis heute auf eine Entschuldigung des Staates warten.

Interview von Josef Grübl

Es wird wieder demonstriert in Bayern, nicht nur in München bei "Ausgehetzt" oder "Ausspekuliert", sondern auch im Kino: Der Spielfilm "Wackersdorf" erzählt von den Plänen der bayerischen Staatsregierung, in den Achtzigerjahren eine atomare Wiederaufbereitungsanlage (WAA) mitten in der Oberpfalz zu bauen. Deren Scheitern ist zwar schon eine Weile her, zeugt aber davon, dass die Macht auch vom Volke ausgehen kann. Der Film erzählt die Geschichte von Hans Schuierer (gespielt von Johannes Zeiler), der sich damals als Landrat des Landkreises Schwandorf ...

Dieses Brett wurde in Wackersdorf berühmt

Rudolf Forster ließ sich das Stück Holz 1986 von seinem Schwiegervater zuschneiden. Da ahnte er noch nicht, dass er damit zu einem Symbol für den Protest werden würde. Von Andreas Glas mehr...