bedeckt München 22°

Unwetter im Landkreis Starnberg:Stillstand auf dem Gleis

Die Feuerwehr Erling-Andechs beseitigt einen umgestürtzten Baum auf der Staatsstraße nach Herrsching.

(Foto: Arlet Ulfers)

Umgestürzte Bäume blockieren viele Stunden lang den S-Bahn-Verkehr. Hunderte Fahrgäste sind davon betroffen.

Geduld war die wohl wichtigste Tugend, die Hunderte Fahrgäste der S-Bahn-Linie 8 am Donnerstag aufbringen mussten: Mehr als acht Stunden lang fuhr auf dem Streckenabschnitt zwischen Weßling und Herrsching kein einziger Zug mehr.

Der Grund waren zwei Bäume, die wegen des starken Sturms am Vormittag zwischen Hechendorf und Herrsching auf die Gleise gekracht waren. Dadurch war die Oberleitung beschädigt worden. Der erste Zug fuhr gegen 7.50 Uhr gegen die Äste, die sich in der Leitung verfangen hatten. Der beschädigte Zug musste aus den Gleisen entfernt werden, um dem Spezialwagen für die Reparatur der Leitung Platz zu machen. Ein Schauspiel, das sich etwa eine Stunde später wiederholte. "Weil das zwei Mal kurz hintereinander passiert ist, dauerte die Streckensperrung so lange", erklärte ein Bahnsprecher. Für die Fahrgäste in Richtung München bedeutete dies besonders lange Wartezeiten, vor allem bis der Schienenersatzverkehr eingerichtet war. Mit Taxis wurden sie zum nächstgelegenen S-Bahn-Halt nach Weßling gebracht. Dort waren seit den frühen Morgenstunden die Züge des Zehnminutentakts ausgefallen. Gegen 16 Uhr hob die Bahn die Streckensperrung wieder auf. Auch auf der Bahnstrecke zwischen Tutzing und Kochel kam es zu Verzögerungen. So endeten die Züge vorzeitig in Bichl, auf dem Abschnitt nach Kochel setzte die Bahn Busse ein.

Umgestürzte Bäume versperrten zeitweise auch viele Straßen im Fünfseenland. Insgesamt mussten Einsatzkräfte der Feuerwehren in der Zeit zwischen 7.45 bis 9.45 Uhr 38 Mal ausrücken, um unwetterbedingte Schäden zu beseitigen. In Frohnloh wurde ein Hausdach abgedeckt. Menschen wurden nicht verletzt.

Im Einsatz war auch die Polizei. So verzeichnete allein die Inspektion Starnberg zwischen 4.50 Uhr und 9.45 Uhr elf Einsätze. Zumeist ging es dabei um umgestürzte Bauzäune wie an der Gautinger Straße und um umgestürzte Bäume. Witterungsbedingt hatte sich am Kreisverkehr beim Maxhof auch ein kleiner Verkehrsunfall ereignet. Ein Autofahrer war laut Polizeiangaben wegen der Glätte infolge des Unwetters mit seinem Fahrzeug in eine Leitplanke geprallt. Verletzt wurde aber dabei niemand.