bedeckt München
vgwortpixel

Dießen:Gruß aus dem Jahr 1961

Ein Zehnjähriger findet eine mehr als 50 Jahre alte Flaschenpost im Ammersee - und recherchiert als Absender einen nunmehr 73-jährigen Mann

flaschenpost

flaschenpost

Ein "langweiliger Spaziergang" - der zehnjährige Amadeo Panizza ist kaum zu motivieren. Von Dießen zur Schwedeninsel ist er mit seinen Eltern schon oft gelaufen. Doch dann wird der kleine Ausflug unerwartet spannend: Amadeo stößt mit dem Fuß gegen eine alte Flasche mit Porzellan-Schnappverschluss, und bemerkt einen kleinen Zettel darin. Eine Flaschenpost. Er fischt sie aus dem Schlamm der Insel und findet ein Kalenderblatt von 1961. Der Absender hat seinen Namen darauf geschrieben und seine Anschrift mit der Bitte, zurück zu schreiben. Datum: 27. Mai 1961. Jetzt sind die Eltern, Alexandra und Christoph Panizza, noch mehr in den Bann gezogen als der Sohn. Über 50 Jahre ist die Botschaft alt. Die Eltern sind schwer beeindruckt. Sie machen sich sofort auf die Suche nach dem Absender. Doch die Auskunft findet zunächst keinen Eintrag mehr. Alexandra Panizza ist enttäuscht, doch so leicht gibt sie nicht auf. Im Umkreis von Bielefeld stöbert sie den Absender auf. Der Mann ist inzwischen 73 Jahre alt und ziemlich überrascht. Er erinnert sich nur noch dunkel an die Flaschenpost. Mit 21 Jahren war er bei der Bundeswehr und nahm zwei Monate an einem Lehrgang der Sanitäts-Truppenschule in München teil. Dort lernte er ein nettes Mädchen aus Elmau kennen. Als er sie besuchen wollte, musste er in Garmisch umsteigen. Die Wartezeit vertrieb er sich im Spielkasino, wo er sein ganzes Geld verspielte, erzählt er. Aus Frust trank er eine Flasche Bier, die er dann wohl mit der Nachricht ins Wasser warf. Wo das war, weiß er nicht mehr. Er freut sich aber über den Gruß aus der Vergangenheit.

flaschenpost

flaschenpost