Gerhard Polt in Aschering Die Perle des Fünfseenlands

Spott pur: Die Biermösl Blosn und Gerhard Polt denken gar nicht daran, die lokale Prominenz bei ihrem Auftritt zu verschonen.

Aschering ist die Perle des Fünfseenlandes und das schönste Dorf zwischen Andechs und Söcking. Auf dieses Lob von Gerhard Polt und der Biermösl Blosn können die Ascheringer wirklich stolz sein. Zwar kannten die Musiker das Dorf bis zu ihrem Auftritt am Montag im Rahmen der 1000-Jahr-Feier nicht, aber Jagdpächter Ernst Rainer Weissenbacher dafür umso besser. Als Freund von Gerhard Polt hatte er diesen Höhepunkt der Jubiläumsfeierlichkeiten vermittelt, der auch zahlreiche Promis aus München angezogen hatte.

Gemeinsam mit den Biermösl Blosn trat Gerhard Polt in Ascherin auf. (Archivbild)

(Foto: Ulla Baumgart)

Erst zwei Stunden vor dem Auftritt hatten sich Polt und die Biermösl Blosn vor dem Festzelt getroffen, um das Programm festzulegen. Da sie seit 30 Jahren zusammenspielen, wählen sie aus ihrem umfangreichen Repertoire stets "nach Lust und Laune" aus, oft werde das Programm sogar noch in der Pause verändert, verriet Polt der SZ. Mit ihrer "musikalischen Hommage an den Landkreis mit der höchsten Porschedichte".

Auch Aschering bekam Fett ab: "Hier sind Leute so schwarz sind, dass sie selbst noch in der Nacht Schatten werfen." Mit solchen Spottsprüchen brachten die Well-Brüder schon zu Beginn der Veranstaltung die rund 2700 Zuschauer zum Toben. Selbst der Zweite Bürgermeister und stellvertretende Landrat Albert Luppart wurde mit einem Verserl bedacht: Er sei "der Größte, wenn er zwischen zwei Gartenzwergen steht". So ganz glücklich zeigte sich Luppart nicht darüber, machte aber gute Miene zum bösen Spiel. Wie die Promis beim Politiker-Derbleckn auf dem Nockherberg: Hauptsache, man wird erwähnt.

Doch auch die musikalischen Pointen saßen: Etwa als die Well-Brüder mir ihrer Alphorn-Nummer das Zelt noch mehr zum Kochen brachten. Oder als Polt sich als stimmgewaltiger Sänger entpuppte. Heiß war es schon von Beginn an. Nur schien der Festwirt vom Andrang überrollt zu sein: Der Bier-Nachschub klappte nur zögerlich.