Städtebau Neuperlach ist schön

Eine Chance: die Wohnsiedlung in Neuperlach.

(Foto: Kurt Otto/Hamburgisches Architekturarchiv)

Die Münchner Großraumsiedlung wird jüngst in einer Studie gefeiert. Steht eine Hochzeit für Plattenbauten von Steilshoop bis Marzahn bevor?

Von Gerhard Matzig

Die Schönheit liegt letztlich im Auge des Betrachters. Genau das macht es aber schwierig. Denn was ist zu sehen? Etwa an der Ecke Hugo-Lang-Bogen / Karl-Marx-Allee, wo im Münchner Südosten die Gartenstadt Trudering mit ihrem dörflichen Eigenheimcharme und den Jägerzaunumfriedungen abrupt endet. Beziehungsweise: Wo das größte westdeutsche Siedlungsprojekt nach dem Zweiten Weltkrieg, es heißt Neuperlach, ist ein halbes Jahrhundert alt und trägt den heute etwas angestaubten Neo-Futurismus schon im Namen, wo also dieses Regalwohnen seit 1967 mit den ersten ...

Lesen Sie mit SZ Plus auch:
Architektur Das Dorf von morgen

Wohnen

Das Dorf von morgen

Verrückte Welt: Während arrivierte Stadtplaner die Städte provinzieller machen, erfinden sich Studenten eine neue Urbanität auf dem Land. Ihre Vision: Ein Leben mit schnellem Internet, aber ohne Einfamilienhäuser und Auto-Wahnsinn.   Von Gerhard Matzig