Aufregung um Mischgetränk:Warum der Spezi plötzlich Sunset heißt

Aufregung um Mischgetränk: In den USA wird das Paulaner-Spezi unter dem Namen "Sunset" vertrieben.

In den USA wird das Paulaner-Spezi unter dem Namen "Sunset" vertrieben.

(Foto: Agentur Lehof)

Die Münchner Paulaner-Brauerei bringt ihren Cola-Mix in Kalifornien auf den Markt - unter einem anderen Namen. Das erregt die deutsche Fangemeinde.

Von Tom Soyer

Geht es um Limonaden, so richtet Deutschland seine Blicke schon gefühlt ewig mit Ehrfurcht Richtung USA. Dort etablierte sich die Coca-Cola-Company 1892 und wurde so erfolgreich, dass deren Getränk von 1929 an auch in Deutschland, in der "Essener Vertriebsgesellschaft für Naturgetränke", abgefüllt wurde. "Naturgetränke" liest sich lustig, diese Brause geht auf einen Erfinder in den USA zurück, der einen Sirup gegen Kopfweh zusammenrührte. Versehentlich wurde es ein Erfrischungsgetränke-Weltmarktführer.

Dass Coca-Cola zeitweise in Deutschland als "Besatzerbrause" verunglimpft wurde, sei nur kurz erwähnt - dem Erfolg hat's nicht geschadet. Die Werbung für die koffeinhaltige Limonade war ja sogar so erfolgreich, dass man inzwischen immer wieder daran erinnern muss, dass der 6. Dezember nicht der Festtag der Coca-Cola-Werbefigur "Weihnachtsmann" ist, sondern des Sankt Nikolaus. Da ist das christliche Marketing jenem des US-Konzerns langfristig nahezu unterlegen. Aber das ist eine andere Geschichte.

Aufmerksame Speziologen, Getränkefreaks und Kenner der Münchner Getränkeszene kennen diese historischen Daten - und notieren sich den November 2023 als Wendemarke, und zwar buchstäblich: Denn jetzt richten die US-Amerikaner ihren Blick nach München, der Ursprungsstätte eines Cola-Orange-Mischgetränkes, das den umgekehrten Siegeszug begonnen hat: "Paulaner Sunset".

Wer das noch nicht beim Getränkemarkt um die Ecke gesehen hat, sei getröstet, er kennt das süß-fruchtige Kultgesöff dennoch längst, es hat dasselbe Retro-Etikett in Orange-Rot-Lila, nur dass das Wort "Spezi" durch "Sunset" ersetzt ist. "Paulaner Sunset", unter diesem Label vertreibt es die Brauerei nun in den USA. Gestartet wird der Verkauf in Kalifornien, gebraut wird aber in München.

Für die "Cola with orange flavored soda", das Cola mit Orangenlimo, verspricht die Münchner Brauerei den Amerikanern: "With a Sunset in your hand you will always have sunshine in your heart", mit einem "Sunset" in der Hand wirst du immer Sonnenschein im Herzen haben. Münchens Spezi-Fans sind gespannt, ob sich das dort durchsetzt. Denn einen gewaltigen Makel hat die Sache ja schon: Wegen eines Uralt-Abkommens über die "Spezi"-Namensrechte mit der Augsburger Riegele-Brauerei muss sich Paulaner für die USA offenbar verbiegen, was den Markennamen angeht.

Der "Raider"-Schokoriegel heißt zwar auch längst "Twix", aber der Heilige Nikolaus ist halt doch kein Coca-Cola-Werbeclown - und weil unter heimischen, treuen Speziologen sofort eine große "Sunset"-Debatte im Netz losgeschwappt ist, versichert Paulaner nun, dass der Spezi wenigstens hierzulande "Spezi" bleibt. Sonnenstandsunabhängig.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusInsolvenz im Unternehmen von René Benko
:Was die Signa-Pleite für Münchens Innenstadt bedeutet

In der Politik geht die Sorge vor jahrelangem Stillstand und Verfall auf riesigen Grundstücken in bester Lage um. OB Reiter spricht von "bitteren" und "schlechten" Nachrichten. Auch die Unsicherheit über die Zukunft der Galeria-Kaufhäuser wächst.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: