bedeckt München 20°
vgwortpixel

Oktoberfest:Schon nach zehn Minuten die erste "Bierleiche"

Nach zehn Minuten gab es die erste Bierleiche auf dem Oktoberfest in München.

Ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr fährt durch die Menschenmenge auf dem Oktoberfest.

(Foto: dpa)

Eine junge Engländerin hatte sich am ersten Oktoberfesttag völlig überschätzt. Wenig später muss eine Wiesn-Bedienung ins Krankenhaus.

Zehn Minuten nach dem Anzapfen haben Sanitäter auf dem Münchner Oktoberfest die erste "Bierleiche" behandelt. "Eine 18-Jährige Engländerin hatte vorher zuviel getrunken und dann eine Alkoholvergiftung erlitten", teilte die Aicher Ambulanz Union mit.

Den ersten Abtransport von der Wiesn ins Krankenhaus verzeichnete der Sanitätsdienst wenige Minuten später: Eine Bedienung hatte einen Maßkrug ins Gesicht bekommen.

Oktoberfest-Promis

Der Terminator greift zum Taktstock

Die Sanitäter der Aicher Ambulanz melden bis 19 Uhr 375 Personen, die sie behandeln mussten. Mehrere Wiesn-Besucher hatten Herz-Kreislauf-Probleme. Ein 60-Jähriger musste wegen des Verdachts auf einen Herzinfarkt versorgt werden. Erstaunlich: Trotz des guten Wetters kamen weniger Personen wegen zu hohen Alkoholkonsums zur Ambulanz. Tendenz allerdings zum Abend hin zunehmend.

In den gut zwei Wiesnwochen sind in der Sanitätswache rund 600 Helfer und 50 Ärzte im Einsatz. Die kümmern sich nicht nur um Betrunkene, sondern auch um gesundheitliche Probleme wie Schnittverletzungen und Herz-Kreislaufbeschwerden.

Die vorläufige Bilanz der Polizei: "Ein völlig normaler erster Wiesntag", sagt eine Sprecherin auf Anfrage. Bis zum Abend des ersten Wiesntages sei noch alles relativ gesittet abgelaufen. Immer mal wieder müssten die Beamten Streitigkeiten schlichten, aber bislang kam es auf dem Festgelände und in der Stadt zu keinen dramatischen Vorfällen.

Oktoberfest 375 Einsätze für die Sanitäter auf dem Oktoberfest Video

Der erste Wiesn-Tag in der Nachlese

375 Einsätze für die Sanitäter auf dem Oktoberfest

Die Polizei spricht dennoch von einem normalen Tag. Die erste "Bierleiche" gibt es bereits zehn Minuten nach Eröffnung. Ungewöhnlich schnell mussten einige Zelte schließen.   Von SZ-Autoren