OktoberfestEin Trost-Prost für Ancelotti

Für den Italiener ist der Wiesnbesuch mit dem FC Bayern eine Bewährungsprobe. Hält er dem Bier stand? Gut, dass Carlo Ancelotti erfahrene Feierbiester an seiner Seite hat.

Überzeugung sieht anders aus. Bayern-Trainer Carlo Ancelotti ist kaum aus dem Mannschaftsbus ausgestiegen, schon wird ihm schön dekorativ eine Mass Bier vom Sponsor in die Hand gedrückt. Der Italiener steht beim hochoffiziellen Wiesnbesuch unter Druck, womöglich mehr als auf dem Platz, wo ihm das maue Ergebnis gegen den 1. FC Köln nicht besonders streng vorgehalten wurde.

Auf dem Oktoberfest herrschen aber andere Spielregeln, das hat FC-Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge schon klar gemacht: "Er muss als Wein-Liebhaber beweisen, dass er sich auch im Bierzelt bewährt." Na hoffentlich überlegt Ancelotti da nicht gerade, wie er seine Mass am besten entsorgen könnte.

Bild: Alexandra Beier/Getty Images 2. Oktober 2016, 16:322016-10-02 16:32:50 © SZ.de/infu/kbl