Neuperlach Fließender Übergang

(Foto: Corinna Guthknecht)

Eine öffentliche Grünanlage an der Carl-Wery-Straße soll die Verbindung herstellen zu zwei neuen Wohnhöfen

Von Hubert GruNdner, Neuperlach

1,7 Millionen Euro lässt sich die Stadt den Neubau einer öffentlichen Grünanlage an der Carl-Wery-Straße kosten. Sie soll die Verbindung herstellen zwischen den zwei dort im Bau befindlichen Gewofag-Wohnhöfen und den westlich gelegenen Bestandsbauten nördlich und südlich der Curd-Jürgens-Straße. In der jüngsten Sitzung des Bauausschusses am Dienstag haben die Stadträte dafür einstimmig die Ausführungsgenehmigung erteilt.

Der Projektauftrag bezieht sich konkret auf den ersten Teilbereich des Bebauungsplans Nr. 57 cl. Zu dessen Umgriff gehören circa 13 600 Quadratmeter öffentliche Grünanlagen, in denen zwei Kinderspielplätze und ein Rodelhügel vorgesehen sind. "Wohnen im Park" ist laut Beschlussvorlage das Leitmotiv der angrenzenden Wohnbebauung, die sich mit ihren Höfen zum öffentlichen Park hin öffnet und noch in diesem Jahr fertiggestellt werden soll. Die Übergänge der privaten Freiflächen zu den öffentlichen Grünanlagen sollen nach Vorstellung des Baureferats "fließend im Sinne einer durchgängigen, parkartigen Gestaltung" gestaltet werden.

Wichtig war den Planern auch eine Einbindung des öffentlichen Grüns in das bestehende Rad- und Fußwegenetz der benachbarten Parkanlagen, insbesondere zum Grünzug "Im Gefilde" und zum Landschaftspark "Hachinger Tal". Die Hauptwegeachse des Parks bildet die Nord-Süd-Verbindung, die als Ringschluss im Südosten wieder an die Carl-Wery-Straße anschließt. Die zweite wesentliche Wegeverbindung ist künftig die Verbindung des bestehenden Wohnquartiers im Westen, die als Ost-West-Achse an die Curd-Jürgens-Straße angeschlossen wird. Diese Hauptwege werden durchgehend als 3,5 Meter breite Asphaltwege angelegt.

Der Spielplatz Nord, der zwischen den beiden Wohnquartieren angeordnet ist, ist auf die Bedürfnisse drei- bis achtjähriger Kinder abgestimmt. Der Spielplatz Süd hingegen besteht im Wesentlichen aus einer Kletterstruktur aus Robinienstämmen, Netzen und Seilen und ist für Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren gedacht. Im Süden der Grünanlage entsteht auch eine große, baumgefasste Rasenfläche, aus der ein vier bis fünf Meter hoher Erdhügel emporragt. Darauf können die Kinder im Winter dann Schlitten fahren.

Für die Grünanlage ist der Gartenbau-Abteilung des Baureferats zufolge eine Mischung von standortgerechten großen Laubbäumen mit vereinzelten Nadelbäumen vorgesehen. Während die Spielplätze und Spielwiesen mit Rasen angesät werden, sollen die Randbereiche entlang der Wege als artenreiche Blumenwiesen gestaltet werden. Erste Arbeiten an der öffentlichen Grünanlage sollen im April begonnen und im Frühjahr 2020 abgeschlossen werden. Allerdings ist das auch abhängig vom Baufortschritt der beiden Gewofag-Wohnblöcke.