Wohnungsbau:Münchner Wohnen bekommt Baugrundstücke

Der Planungsausschuss vergibt zwei Parzellen an das Unternehmen. In Laim sollen 199 Wohnungen entstehen, auf dem Lerchenauer Feld 52.

Mit der Vergabe von zwei städtischen Grundstücken hat der Planungsausschuss die Voraussetzungen für den Bau von bezahlbaren Wohnungen für Münchner Bürger geschaffen. Die Wohnungsbaugesellschaft Münchner Wohnen GmbH (ehemals Gewofag und GWG) wird an der Zschokkestraße zwischen Westend- und Hans-Thonauer-Straße 199 Wohneinheiten im geförderten sowie im preisgedämpften Mietwohnungsbau sowie unter anderem eine Kita errichten. Die Fertigstellung der Wohnungen ist für 2030 geplant. Die westlich benachbarte Grundstücksfläche soll voraussichtlich im kommenden Jahr zum Beispiel für Genossenschaften ausgeschrieben werden.

Ein weiteres Wohnungsbauvorhaben mit 52 Wohnungen und sozialer Infrastruktur wird die Wohnungsbaugesellschaft Münchner Wohnen GmbH auf einem städtischen Grundstück im Lerchenauer Feld in Feldmoching-Hasenbergl umsetzen. Dort soll ein urbanes Neubauquartier mit hoher Aufenthaltsqualität entstehen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusStadtbild
:Wo München noch Dorf ist - und auch bleiben soll

Die Millionenstadt ist einst aus 20 Weilern zusammengewachsen, manche Idylle lebt bis heute fort. Denkmalpfleger wollten den alten Ortskernen vor Jahren den Schutz versagen. Zwei Fälle sind noch immer kritisch.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: