bedeckt München 24°

Wetter zum Muttertag:Endlich gute Aussichten!

Friedenheimer Brücke, 2021

Abendstimung auf der Friedenheimer Brücke - zumindest das Wetter ist ein Lichtblick in diesen Zeiten.

(Foto: Robert Haas)

Das Wetter soll am Wochenende wieder besser werden - bis zu 27 Grad am Muttertag. Doch der Vorgeschmack auf den Sommer dauert leider nicht allzu lange.

Von Thomas Anlauf

Endlich einmal gute Aussichten! Am Freitagabend lichtete sich langsam der graue Wolkenhimmel über München, die nasskalte Witterung hat vorerst ein Ende. Stattdessen scheint an diesem Wochenende die Sonne und die Temperaturen steigen steil an. Am Freitag regnete es noch und es fühlte sich eher nach November als nach Mai an, kein Wunder bei maximal zehn Grad. Doch nun zieht Tief Gregor nach Osten ab, dahinter wird heiße Luft aus Südspanien förmlich nach Deutschland gesaugt. An diesem Samstag scheint bereits den ganzen Tag die Sonne und es wird immerhin bis zu 17 Grad mild.

Am Muttertag und am Montag werden nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes für München die ersten Sommertage erwartet: Es wird mit 25 bis 27 Grad deutlich wärmer als in den vergangenen Tagen. Doch der Vorgeschmack auf den Sommer dauert leider nicht allzu lange: Bereits am Mittwoch wird es wieder deutlich kühler. Der kurze Gruß vom kommenden Sommer wird am Wochenende sicherlich wieder viele Menschen in die Berge und an die Seen locken, auch wenn coronabedingt noch immer keine Lokale für eine Rast geöffnet haben.

Aber wenn die Inzidenzwerte sinken, steht einem Biergartenbesuch Anfang der Woche fast nichts mehr im Wege - dann darf es immerhin unter Auflagen Außengastronomie geben. Andererseits: Nun haben wir schon ein halbes Jahr lang auf den Sommer und die Öffnung der Biergärten gewartet. Was sind da schon ein paar Tage mehr Geduld und Vorsicht. Denn das Wetter am Wochenende ist ein Wink des Himmels: Der nächste Sommer kommt bestimmt.

© SZ vom 08.05.2021 / anl/lfr
Zur SZ-Startseite

Natur in der Stadt
:Das sind die besten Bäume gegen Klimastress

München heizt sich immer mehr auf. Viele heimische Hölzer ertragen das kaum noch - doch fremde Arten könnten Kühlung spenden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB