Ab Herbst:Internet für Schwabinger Gymnasien

Das Oskar-von-Miller-Gymnasium und das Maximiliansgymnasium in Schwabing sollen im Herbst funktionierendes drahtloses Internet bekommen. Das kündigte Thomas Bönig, IT-Referent der Stadt München, auf Nachfrage von Jörg Hoffmann (FDP) in der jüngsten Stadtratssitzung an. Zu Schulbeginn soll nun "Wlan mindestens im Standard zur Verfügung stehen". Falls die Sanierung nicht rechtzeitig fertig oder die Hardware nicht pünktlich geliefert wird, so Bönig weiter, stelle die Stadt den Gymnasien "Wlan mit mobilen Routern" zur Verfügung.

Noch im vergangenen Jahr hatten die Direktoren der Schwabinger Schulen von einem Mitarbeiter der LHM Services GmbH erfahren, dass der Internetanschluss in den für 167 Millionen Euro renovierten Schulen womöglich erst in den kommenden Jahren aktiviert werden könne. Von der Stadt habe man bis vor Kurzem nichts Gegenteiliges gehört. "Wenn die Sanierung abgeschlossen ist, [...] wird die aktive Netzwerktechnik installiert", sagt Lars Mentrup, IT-Sprecher der SPD/Volt-Fraktion im Stadtrat, auf SZ-Nachfrage.

Bis zu den Sommerferien 2022 plant die Stadt München, 50 Schulen mit Wlan auszustatten. Für die Bildungseinrichtungen, die noch nicht ausreichend mit Internet versorgt sind, hat man im vergangenen Jahr 2000 mobile LTE-Router angeschafft.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB