bedeckt München 11°

See in Ludwigsfeld:Unbekannter vergewaltigt 21-Jährige nach dem Schwimmen

Lanschsaftssee Allcher Lohe bei München, 2016

Der Landschaftssee Allacher Lohe wird auch als Betriebs- und Löschwassersee genutzt.

(Foto: Robert Haas)

Der Mann habe die Frau überfallartig zu Boden gedrückt, als sie sich gerade wieder anziehen wollte, berichtet die Münchner Polizei. Nun läuft die Suche nach dem Täter.

Ein Unbekannter hat am Dienstagabend im Münchner Norden eine 21-jährige Studentin vergewaltigt. Die Tat soll sich nach Auskunft der Polizei an einem Löschwassersee nördlich des Rangierbahnhofs in Ludwigsfeld ereignet haben. Die junge Münchnerin kam gegen 21.15 Uhr nach dem Schwimmen aus dem Wasser und zog sich ihre Kleidung wieder an. Dabei trat laut Polizei ein nackter Mann an sie heran, drückte sie überfallartig zu Boden und führte sexuelle Handlungen an ihr durch.

Die 21-Jährige konnte sich befreien und floh ins Wasser. Auf ihre lauten Rufe wurden Passanten aufmerksam, die schließlich die Polizei alarmierten.

Der Täter flüchtete daraufhin. Bei der Suche nach ihm waren mehr als zehn Streifenwagen im Einsatz, zudem ein Polizeihubschrauber und Hundeführer. Bislang konnte der Unbekannte noch nicht gefasst werden. Der Mann soll circa 40 Jahre alt und 1,85 Meter groß sein. Er hat laut Zeugenaussagen braunes Haar.

Die Polizei bittet mögliche Zeugen um Hinweise an das Kommissariat 15 (Telefon 089/2910-0) oder an jede andere Dienststelle.

© SZ.de/mmo/amm

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite