bedeckt München 24°

München/Unterföhring:Großeinsatz an der Isar

Schnelleinsatzgruppen der Kreiswasserwacht München hat am Mittwochabend der Notruf erreicht, wonach eine 16-Jährige an der Isar von ihrem Bruder als vermisst gemeldet worden ist. Weil das Mädchen zuletzt in der Isar auf Höhe des Englischen Gartens gesichtet wurde und unklar war, ob es in Isar oder Kanal abgetrieben ist, machte sich ein Großaufgebot von Helfern auf den Weg in Richtung Unterföhring.

Mit Blaulicht und Martinshorn sind zahlreiche Fahrzeuge im Feierabendverkehr unterwegs. Die Sirenen sind vor allem im südlichen Bereich deutlich zu hören, dazu gesellt sich der Rotorenlärm von tief fliegenden Hubschraubern. Die Wasserwacht ist gemeinsam mit zahlreichen Kollegen von Feuerwehr, Polizei, der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft sowie dem Rettungsdienst auf der Suche nach der jungen Frau. Nach gut einer Dreiviertelstunde ist der Einsatz beendet, mit einem glücklichen Ausgang: Das vermisste Mädchen wird nach Angaben der Wasserwacht wohlbehalten an Land von der Polizei aufgefunden. Ihr ist nichts passiert. Die Helfer können nach einer intensiven Suche mit gutem Ausgang abziehen.