Hochschulgruppe an der TU München:Übermorgen retten wir die Welt

Hochschulgruppe an der TU München: Mit Herz und Verstand: Jacob Schaal, Student an der TU München, setzt sich für Umweltschutz ein und macht sich Gedanken wegen der Klimakrise. Radikale Lösungen sind nichts für ihn. Er möchte, dass all diese Probleme möglichst effektiv in den Griff gebracht werden.

Mit Herz und Verstand: Jacob Schaal, Student an der TU München, setzt sich für Umweltschutz ein und macht sich Gedanken wegen der Klimakrise. Radikale Lösungen sind nichts für ihn. Er möchte, dass all diese Probleme möglichst effektiv in den Griff gebracht werden.

(Foto: Robert Haas)

Sich für's Klima auf die Straße kleben? Muss auch anders gehen, finden Jacob Schaal und seine Mitstreiter der Hochschulgruppe "Effektiver Altruismus". Ihr Plan: Lieber viel Geld verdienen und effektiv die Krisen bekämpfen.

Von Luca Lang

Radikal war Jacob Schaal noch nie. Die Klimakrise lösen? Klar, aber sich dafür auf die Straßen kleben? Warum? Jacob geht das strukturierter an - schon immer. Aufgewachsen ist er in Holzkirchen im Süden von München und organisierte dort die Ortsgruppe von "Fridays for Future" mit. Für eine lebenswerte Zukunft kämpfen? Klar, aber dafür die Schule schwänzen? Warum? Jacob legte den Protest lieber auf den Nachmittag. Und auch an diesem verregneten Abend in der TU München sieht er nicht aus wie einer, der sich eine Revolution wünscht.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusSchauspiel
:Das lange Warten auf die große Rolle

Der Beruf Schauspieler ist für viele ein Traum, aber nur die wenigsten können je davon leben. Wie verliert man da nicht die Motivation? Fünf Münchner Nachwuchsschauspieler, die schon kurz davor waren, alles hinzuwerfen, erzählen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: