bedeckt München

Nahverkehrsplan:Sieben Tram-Linien werden ausgebaut

Das hat der Münchner Stadtrat nun beschlossen. Beim Ausbau der U-Bahn stehen der Bau der U-Bahn-Linie U9, die U5 nach Freiham und die U4 Ost auf dem Plan.

Mit dem neuen Nahverkehrsplan für München hat der Stadtrat am Mittwoch den weiteren Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs beschlossen. Den Schwerpunkt der Maßnahmen bildet der Ausbau des Tramnetzes. Sieben Linien hat die grün-rote Mehrheit nun für die weitere Planung priorisiert: Die sogenannte Tram Y-Nord, die Tram Ramersdorf-Neuperlach, die Südtangente, die Tram Wasserburger Landstraße, die Tram Parkstadt-Solln, eine Verlängerung der Linie 19 von Berg am Laim bis Daglfing und eine Tram von der Amalienburgstraße bis Freiham.

Beim Ausbau der U-Bahn stehen der Bau der U-Bahn-Linie U9, die U5 nach Freiham und die U4 Ost auf dem Plan. Die CSU sowie die ÖDP und die Freien Wähler stimmten gegen die Vorlage. Nachdem sich wie bereits im jüngsten Mobilitätsausschuss eine ausgiebige Diskussion entwickelt hatte, übte Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) scharfe Kritik an den Stadträten, da dies Sache des Ausschusses sei. "Es kann nur besser werden mit den Ausschussarbeiten", sagte Reiter.

© SZ vom 04.03.2021 / schub/infu, van
Zur SZ-Startseite

Öffentlicher Nahverkehr
:Wie die Zukunft der Münchner S-Bahn aussehen soll

Mit Monitor, mehr Licht und Barrierefreiheit: 2018 hat die Bahn ein Modernisierungsprogramm gestartet - eine Zwischenbilanz.

Von Andreas Schubert

Lesen Sie mehr zum Thema