Soziales Projekt:"Da, wo Sie sind, das ist Kirche"

Lesezeit: 6 min

Soziales Projekt: Karohemd statt Kutte: Bruder Igor Hollmann vom Franziskaner-Orden.

Karohemd statt Kutte: Bruder Igor Hollmann vom Franziskaner-Orden.

(Foto: Stephan Rumpf)

Der Franziskanerbruder Igor Hollmann leitet das "Projekt Omnibus". Es bietet Eltern eine kostenlose Unterkunft, wenn ihr Kind in einer Münchner Klinik behandelt wird. Manchmal bleiben sie für eine Nacht, manchmal für Jahre.

Von Annika Keilen

Als Luka seinen zehnten Geburtstag feiert, ist Igor Hollmann eingeladen. Er ist der einzige Gast der Familie. Es gibt Tee und Kuchen, er schenkt dem Jungen Smarties und einen Bausatz für ein Segelschiff zum Zusammenstecken. Das Schiff ist als Symbol für den Aufbruch gedacht, denn es ist die letzte gemeinsame Geburtstagsfeier. Heute, wenige Wochen später, ist die Familie wieder zurück in ihrer Heimat Georgien. Bruder Igor sagt, er sei froh darüber. Luka sei fast erblindet, erzählt er, "aber wenigstens kann er wieder ein Leben führen".

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Mature woman laughing with her husband inside of a cafe; erste begegnung
Liebe und Partnerschaft
»Die ersten zehn Worte sind entscheidend«
Generationengerechtigkeit
Diese jungen Leute müssen exakt gar nichts
SZ-Magazin
Shane MacGowan im Interview
"Ich habe nichts verpasst"
Mornings; single
Liebe und Partnerschaft
»Was, du bist Single?«
Corona
"Wir werden die Wiesn bitterböse bereuen"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB