Lesung und Gespräch:Was mit Medien

Lesung und Gespräch: "Universalgenie": So wird Alexander Kluge von Stefan Aust genannt.

"Universalgenie": So wird Alexander Kluge von Stefan Aust genannt.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

Stefan Aust und Alexander Kluge stellen im Literaturhaus ihr gemeinsames Buch "Befreit die Tatsachen von der menschlichen Gleichgültigkeit" vor.

Alexander Kluge und Stefan Aust kennen sich seit dem Jahr 1977, also fast ein halbes Jahrhundert lang. Der Journalist Stefan Aust, der unter anderem als langjähriger Spiegel-Chefredakteur die deutsche Medienwelt stark geprägt hat, hat sich immer wieder mit dem vielseitigen Filmemacher und Autor Alexander Kluge ausgetauscht - über die sich wandelnde Medienwelt, selbstredend, aber nicht nur. Und so stehen nun ein gemeinsames Buch wie auch ein gemeinsamer Abend im Literaturhaus unter dem schönen Titel: "Befreit die Tatsachen von der menschlichen Gleichgültigkeit".

Stefan Aust & Alexander Kluge, Do., 7. Dez., 19 Uhr, Literaturhaus, Salvatorplatz, www.literaturhaus-muenchen.de

Zur SZ-Startseite

SZ PlusLiteratur
:"Ich habe zwei komplette Versionen geschrieben."

Thomas Willmann bekommt für "Der eiserne Marquis", seinen zweiten Roman nach "Das finstere Tal", den Tukan-Preis der Stadt München.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: