Neujahr:Straßenreinigung beseitigt 47 Tonnen Silvestermüll

Raketen, Böller, Flaschen: Die Straßenreinigung hat an Neujahr 47 Tonnen Silvestermüll beseitigt. Im Vorjahr seien es wegen der Corona-Verbote nur rund 32 Tonnen gewesen, teilte die Stadt mit. Allein rund um den Friedensengel fielen drei Tonnen Abfall an. Dort stand die Straßenreinigung schon von 0.30 Uhr an bereit, in der Innenstadt und in Schwabing lief der Sondereinsatz von 4 Uhr morgens bis mittags.

Die Gartenbau-Abteilung muss die Parks teilweise in Handarbeit säubern. Besonders viel Müll hat es laut Baureferat etwa am Olympiaberg, am Neuhofener Berg in Sendling, Westpark, Ostpark, Riemer Park, Königsplatz, Theresienhöhe, Hirschgarten und Fröttmaninger Berg gegeben.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusTiere und Silvester
:"Beruhigungstropfen sind ziemlich gemein"

Für Tiere sind die Stunden rund um Silvester häufig eine Qual: viel Lärm und Rauch - damit kommen nicht alle gut klar. Tierärztin Silke Gall-Dirscherl erklärt, wie man es den Lieben trotzdem so angenehm wie möglich machen kann.

Lesen Sie mehr zum Thema