Feuerwerk

Thema folgen lädt

Bayern
:Zahl der Angriffe auf Beamte in der Silvesternacht hält sich in Grenzen

In ganz Bayern hat es in der Silvesternacht gut zwei Dutzend Angriffe auf oder Widerstandshandlungen gegen Polizeibeamte gegeben. Insgesamt seien bayernweit 29 Delikte wegen Widerstands gegen beziehungsweise tätlichen Angriffs auf ...

Brunnthal
:Frau muss vor verspäteten Silvesterraketen flüchten

Dass sie trotz Verbots auch noch am 2. Januar im Gewerbegebiet Brunnthal Böller gezündet haben, dürfte das geringste Problem sein, vor dem drei Jugendliche und ein 21-Jähriger jetzt stehen. Wesentlich mehr Ungemach steht ihnen wohl ins Haus, weil ...

Silvesternacht
:Giffey plant Gipfel gegen Jugendgewalt

Berlins Regierende Bürgermeisterin will nach dem Krawall in der Silvesternacht zu einem Treffen in der kommenden Woche einladen. CDU und CSU geben der Hauptstadt-Regierung eine Mitschuld an der Gewalt.

SZ PlusMeinungSicherheitspolitik
:Nicht das Böllern ist das Problem, sondern der mangelnde Respekt

Zu viele junge Menschen, vor allem Männer, sehen den Staat inzwischen als Feindbild. Sie greifen diejenigen an, die sie als dessen Vertreter sehen. Dagegen etwas zu tun, ist eine Aufgabe für das Kanzleramt.

Kommentar von Georg Ismar
01:23

Angriffe in der Silvesternacht
:Faeser beklagt "Verrohung, die konsequentes Handeln erfordert"

Das neue Jahr startet mit der Debatte über ein Böllerverbot. Alleine in Berlin wurden in der Silvesternacht 33 Feuerwehrleute und Polizisten verletzt. Die Deutsche Feuerwehr-Gewerkschaft will Angriffe künftig mit Kameras besser dokumentieren.

jetztDiskussion um Feuerwerke
:"Ein gutes Jahr, um die Feuerwerkstradition zu beenden"

Sollte Böllern und Feuerwerk dieses Jahr an Silvester verboten werden? Das haben wir auf Instagram gefragt.